Essay: ausgezählt?

Webbeitrag 2018

Gründet der lebensbestimmende Realismus der Zahl auf der Hoffnung Sicherheit zu finden auf der Suche nach „objektiven“ Merkmalen? Wäre es Spiegelfechterei zu glauben einem (Ordnungs-)System ausgeliefert zu sein, welche viele nicht begreifen und an diesem bedrückenden Gefühl leiden?

moderne Kunst Handzeichnung monochrom reduziert abstrakt kryptisch assoziativ mehrdeutig wandelbar Zuordnung Struktur Transkript Umwandlung Manipulation Umdeutung Symbol Code Chiffre Botschaft Umformung Information Imagination Semantik Modell Denken Logik Zeichensystem Philosophie Realität Wissenschaft KonzeptkunstDabei bündelt die Zahl viele Facetten unseres Lebens: ihre Symbolik ist kulturunabhängig; sogar in tiefen Schichten unseres Bewusstseins ist sie präsent, teilweise nur unterschwellig. Auf der anderen Seite regelt sie als definierte Größe Maß und Zeit und kann damit die Realität abbilden und kontrollieren. Dadurch ist sie in der Gesellschaft dominant. Doch auf zwei konträren Wegen.

1993_papier_063; Farbe auf Papier; 103 x 47 cm Dadurch wird sie gleichgestellt zu Präzision, Zuverlässigkeit. Doch durch die Komplexität ihrer Inhalte ist alles andere als sicher, wie dieser Zusammenhang interpretiert werden kann. Der eine oder andere weigert sich, wenn er einem Hotelzimmer mit einer 13 zugewiesen bekommt. Und zu allem Überfluss: Durch die technische Entwicklung ist ihre Lesbarkeit für den Nutzer teilweise kaum zu entziffern.

In meiner Arbeit steht der Mensch im Zentrum meines Bemühens. Doch in weiten Bereichen wird er ersetzt durch die Zahl. Doch sein Leben lässt sich nicht auf eine definierte Größe reduzieren. Sein Leben ist komplex, mehrschichtig und inzwischen auch transparent. Hierauf reagiere ich bei der Darstellung der Realität.

Je nach Blickwinkel ergeben sich unterschiedliche zusammenhängende, komplexe Gebilde, die von dem Einzelnen je nach Standpunkt anders wahrgenommen und damit anders interpretiert werden kann. So bekommt die Realität einen anderen Stellenwert als Interpretationshilfe durch die Assoziationskräfte des Menschen. Es ist zwar nur ein Moorboden, auf dem wir uns befinden. Doch das Feld, auf dem wir ackern könnten, gibt noch vieles Neues her.

moderne Kunst unorthodox Licht-Schatten Widerschein transparent Kreissegment Modul Element Kreissegment Verquickung seriell abstrakt reduziert signifikant standardisiert austauschbar normiert variabel komplex starkfarbig Kontrast kombiniert Struktur Relation verschlüsselt Chiffre Umformung Multilayer Raum Ebene
Acrylglasobjekt,
moderne Kunst ungewöhnlich Licht-Schatten Lichtspiel Lichtreflex transparent Acrylglas Kreissegment Modul Verquickung seriell abstrakt reduziert standardisiert austauschbar Normierung variabel komplex starkfarbig Kontrast Modifikation Kombinatorik Ordnung Relation Bildzeichen Umformung überlagert Raum Ebene
variabel durch Licht und
moderne Kunst Lichtspiel transparent Acrylglas Modul Segment Raster Komponente Element seriell abstrakt reduziert Standardisierung austauschbar Normierung variiert starkfarbig Modifikation Kombination Struktur Relation Chiffre Zeichen Umdeutung Umformung Überlagerung überlagert mehrschichtig Raum assoziativ Konzeptkunst
Standpunkt

r. hanke